Weißer Schaum im Aquarium – Ursachen und Lösungen

Wenn Sie feststellen, dass sich über Ihrem Aquarienwasser ein weißer Schaum gebildet hat, kann dies manchmal zu mehreren Problemen führen. In der Tat ist es oft ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt und Sie möglicherweise eingreifen müssen, um das Wasser in Ihrem Aquarium wieder normal zu machen.

Das kann aber manchmal auch auf eine rein natürliche Situation hindeuten, in der Ihre Wasserwerte intakt bleiben und Sie sich keine Sorgen machen müssen.

Daher ist es sehr wichtig, die Hauptursachen und geeignete Lösungsmöglichkeiten für weißen Schaum im Aquarium zu kennen. Um Ihnen das zu erleichtern, teilen wir unten unseren Leitfaden.

Schaum auf der Wasseroberfläche des Aquariums

Hier sind also die Hauptursachen für weißen Schaum auf der Wasseroberfläche in Aquarien:

– Schmutziges Wasser

Sehr oft ist das Bemerken von Schaum auf der Oberfläche Ihres Aquarienwassers tatsächlich ein klares Zeichen dafür, dass Sie einfach eine gute Reinigung durchführen müssen. In der Tat wird schmutziges Wasser schließlich schaumig.

Überfüllte Aquarien, unzureichende Reinigungsaktivitäten, ungeeignete Filtersysteme oder übermäßige Verschmutzung können zu verunreinigtem Wasser führen. Deshalb ist eine gute Reinigung alles, was Sie brauchen.

Denken Sie dabei an einen Teilwasserwechsel, sowie das Ausspülen des Filters und das Aufsaugen des Kieses. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie gründlich gearbeitet haben, können Sie den Zustand Ihres Wassers einfach mit einem Testkit überprüfen.

Wenn Ammoniak oder Nitrite über Null liegen, müssen Sie wahrscheinlich einige zusätzliche Maßnahmen ergreifen.

– Wasserbelüftung

Wie bei jeder anderen Flüssigkeit bilden sich schließlich kleine Bläschen, wenn Sie lange genug rühren. Wasserbelüftung bedeutet nur, dass sich die Tankflüssigkeit nicht abgesetzt hat, entweder aufgrund eines gerade erfolgten teilweisen Wasserwechsels oder der Funktionsweise Ihres Sprudelsteins.

  Wie führt man einen Stickstoffkreislauf in einem Aquarium durch?

Das ist in jedem Fall eine ganz normale Ursache für weißen Schaum im Aquarium und absolut kein Grund zur Sorge.

Wer beim Teilwasserwechsel die Wasserdurchlüftung reduzieren möchte, kann sich mit einem einfachen Brett behelfen.

Anstatt das Frischwasser direkt aus dem Eimer in das Aquarium zu gießen, versuchen Sie es erst auf einen Teller und dann ins Aquarium zu gießen. Dies sollte die Blasen deutlich reduzieren.

– Biofilm- und Proteinaufbau

Hier ist ein weiterer absolut gültiger Grund, der Sie dazu zwingen könnte, Ihren Tank sofort zu reinigen. Fischkot, ihre fleischigen Futterreste, kleine tote Fische, die unbemerkt bleiben, oder andere eiweißhaltige Fäulnisstoffe können sich schließlich an den Luftblasen festsetzen und ihnen eine übel riechende Oberfläche verleihen.

Dadurch sammeln sich die Luftblasen um einen Teil des Tanks herum, und Sie sollten es riechen können, wenn Sie sich in der Nähe befinden.

Wenn dies passiert, stellen Sie sicher, dass Sie den Tank sowie das Wasser darin gründlich reinigen. Saugen Sie Ihr Tanksubstrat ab und reinigen Sie es von eventuell vorhandenen Ablagerungen, aber achten Sie auch darauf, den Filter mit Tankwasser zu spülen.

Anschließend ist ein teilweiser Wasserwechsel von entscheidender Bedeutung und der einzige sichere Weg, um sicherzustellen, dass die Wasserparameter stabil bleiben und Ihr Aquarium sauber bleibt. Ignorieren Sie daher niemals seine lebenswichtige Bedeutung.

Wenn Sie ein solches Aquarium haben, in dem Essensreste und Fischabfälle sofort aufgeschaufelt werden können, nachdem sie auf den Boden des Aquariums gelangt sind, zögern Sie nicht, diese Materialien zu reinigen.

Dasselbe gilt für lebende Pflanzen im Tank. Wenn Sie bemerken, dass einige Blätter nicht mehr gesund erscheinen, entfernen Sie sie.

  Der beste Süßwasserfisch für ein 5-Gallonen-Aquarium

– Blasennest

Endlich eine Ursache für Wasserschaum, die völlig ungefährlich ist und tatsächlich Spaß macht, sie zu beobachten: Blasennester! Die berühmtesten Designer davon sind definitiv männliche Betta-Fische, aber es gibt mehrere andere Fischarten, die sie verwenden.

Blasennester bestehen aus einfachen Luftblasen, die später mit dem Speichel der Fische, die sie erzeugen, überzogen werden. So kleben sie oben im Becken zusammen und bilden irgendwie einen sicheren Platz für die Fischbrut.

Solche Blasennester können sowohl in Form als auch in Größe variieren, abhängig von der Fischart, die sie gebaut hat, sowie von der individuellen Größe des Exemplars.

Da es hauptsächlich von Männchen produziert wird, ist das Bemerken eines Schaumnests nicht immer ein Hinweis darauf, dass Sie bald Babyfische in Ihrem Aquarium sehen werden. Einige Leute entscheiden sich sogar dafür, sie von der Ankunft von Babys unabhängig zu machen.

Das Zerstören des Schaumnests wird die Gefühle Ihrer Haustiere sicherlich nicht verletzen, aber Sie können sich auch dafür entscheiden, sie zu lassen, da sie die Wasserqualität nicht beeinträchtigen.

– Fischmedikamente

Wenn Sie Medikamente zur Behandlung Ihres kranken Fisches verwenden, kann etwas weißer Schaum aus dem Tanktop austreten. Oder genauer gesagt Wasserblasen.

Dies geschieht normalerweise, weil Medikamente die Härte des Wassers leicht verändern und es dicker machen. Mit Medikamenten bedeckte Luftbläschen platzen also nicht sofort auf, wenn sie die Oberfläche erreichen, sondern sie sind widerstandsfähiger und brauchen etwas länger, um sich aufzulösen.

Es ist in Ordnung, sich nicht mit Fisch-Med-Blasen anzulegen, da solche Produkte für Ihre Haustiere absolut sicher sind. Was Sie jedoch tun können, ist, Ihre kranken Fische in einem provisorischen Becken zu isolieren, während Sie sie mit Medikamenten behandeln.

  10 einfache Kaltwasser-Aquarienfische für Anfänger

Schließen

Weißer Schaum in einem Aquarium kann manchmal ein tödliches Zeichen dafür sein, dass etwas mit der Wasserqualität nicht stimmt, aber es kann auch ein völlig normales Phänomen sein, das kein Eingreifen Ihrerseits erfordert. Daher ist es wichtig zu wissen, was normalerweise dazu führt, dass solche Blasen sichtbar sind.

Als allgemeine Regel gilt, dass Blasen, die makellos klar sind und auftauchen, sobald sie die Wasseroberfläche erreichen, ungefährlich sind. Außer Blasennester, die dank des Speichels, mit dem sie überzogen sind, tendenziell länger halten.

Im Gegenteil, der schmutzige Schaum, der an der Oberfläche haftet und sichtbar gelblich ist oder einen öligen Belag hat, ist oft ein Zeichen dafür, dass Ihr Tank eine gute Reinigung benötigt.

Und schließlich, wenn Sie sich nicht sicher sind, warum Ihr Wasser schäumt, sollten Sie durch Testen Ihrer Wasserparameter wissen, ob alles in Ordnung ist oder nicht.