Synodontis Petricola, der Zwergwels

Synodontis Petricola ist vielleicht einer der überraschenderen Panzerkameraden für afrikanische Buntbarsche und andere große Fische. Sie ist niedlich, schüchtern und gutmütig.

Einfach einer der attraktiveren Welse im Hobby, der Synodontis Petricola ist eine hervorragende Ergänzung für ein Gesellschaftsaquarium. Ihre leuchtend weißen und kräftigen schwarzen Farben und Erdtöne machen sie zu einem schönen, auffälligen Exemplar. Die Haltung dieser Fische ist recht einfach, sofern der Aquarianer für die Grundbedürfnisse der Fische sorgen kann.

Herkunft

Synodontis Petricola, auch bekannt als Even-Spotted Petricola oder Cuckoo Synodontis, stammt aus der nördlichen Region des Tanganjikasees. Sie werden oft mit Synodontis Multipunctatis verwechselt, die aus demselben afrikanischen See stammt. Synodontis multipuncatis kommt jedoch auch im gesamten Tanganjikasee und den umliegenden Flüssen vor. Synodontis Petricola kann auch durch den weißen Rand entlang ihrer Rücken-, Brust- und Schwanzflossen unterschieden werden.

Der Zwergpetricola ist eine langsam wachsende Welsart mit einer Maximallänge von etwa zehn Zentimetern. Da sie im Hobby nicht einfach zu züchten sind, sind die Preise für diese Fische tendenziell hoch.

Unterbringung der Petricola

Dieser Wels ist ein scheuer, zurückgezogener, aber aktiver Fisch. Sie sind hauptsächlich nachtaktiv, können aber auch tagsüber sehr aktiv sein. Sie tauchen fast immer aus Futterunterkünften auf.

Obwohl klein, braucht Synodontis Petricola zahlreiche Verstecke. Aus diesem Grund sollten Petricolas in einem Aquarium mit 20 Gallonen oder mehr gehalten werden. Brutpaare können nur in einem 10-Gallonen-Aquarium untergebracht werden.

Meine liebste Aquarienversteckdekoration

Diese kleinen Welse, die im Tanganjikasee beheimatet sind, können mit größeren, aggressiveren Fischen wie z Afrikanische Buntbarsche. Sie sollten nicht mit sehr kleinen Fischen gehalten werden, da die Petricola Jagd auf sie machen könnte.

  Neon-Tetra-Krankheit: Was ist das und wie behandelt man sie?

Wie ihre afrikanischen Buntbarsche bevorzugen Synodontis Petricola hartes, leicht alkalisches Wasser. Der pH-Wert des Wassers sollte zwischen 7,5 und 8,2 stabil bleiben bei einer Härte von 15-35 dGH. Die Wassertemperatur sollte zwischen 22 und 25 Grad Celsius liegen.

Füttern

Die Synodontis Petricola ist ein Allesfresser und frisst fleischige Lebensmittel, verpackte Lebensmittel und Pflanzenmaterial. Der Hauptteil ihrer Ernährung sollte aus hochwertigen verpackten Lebensmitteln und einer großzügigen Ergänzung von Lebendfutter bestehen. Lebendfutter kann Würmer, Garnelen und sogar kleine Fische enthalten. Ideal sind kleine Würmer wie schwarze Würmer, Tubifex/Blutwürmer oder Teile von Regenwürmern.

Da die Petricola-Welse relativ scheu sind und dazu neigen, einen Großteil ihrer Zeit unter Wasser zu verbringen, können schnellere, aggressivere Fische verfügbares Futter verbrauchen, bevor der Petricola die Chance hat, ein paar Bissen zu schnappen. Der beste Ansatz zur Linderung dieses Problems besteht darin, nachts (wo die nachtaktive Petricola einen Vorteil hat) zusätzliches Futter bereitzustellen oder gezielt zu füttern und das Futter direkt vor dem Wels zu platzieren.

Quelle: Baensch, Hans; Riehl, Rüdiger, hg. Aquarienatlas. Teil 2.