Die Wahl der Aquarienbeleuchtung: Alles, was Sie wissen müssen

Ein oft übersehener Aspekt des Aquarienhobbys ist die Beleuchtung. Ein gutes Beleuchtungssystem trägt nicht nur zur Ästhetik Ihres Aquariums bei, sondern ist auch entscheidend für das Wohlbefinden Ihrer Fische und das Wachstum Ihrer Aquarienpflanzen.

Denken Sie immer daran, dass sich Ihr neuer Fisch entwickelt hat, um unter bestimmten Bedingungen in freier Wildbahn zu leben. Um sie gut zu pflegen, müssen die natürlichen Lebensbedingungen so genau wie möglich nachgeahmt werden. Da die meisten tropischen Fische und Süßwasserpflanzen in Bächen und anderen kleinen Gewässern leben, sind sie an die hellen, warmen Sonnenstrahlen gewöhnt.

Die Wahl eines hellen Beleuchtungssystems mit einer Farbtemperatur zwischen 6700 K und 10.000 K wäre ideal für die meisten Heimaquarien. Die Farbtemperatur der Sonne beträgt 6700 K, also funktioniert alles zwischen diesen beiden Zahlen gut.

Für stark bepflanzte Aquarien ist eine Glühbirne mit einer Farbtemperatur näher an 10.000 K besser geeignet. Unterschiedliche Pflanzen haben unterschiedliche Lichtanforderungen für eine ordnungsgemäße Photosynthese. Wenn Sie also wissen, was Ihre Pflanzen benötigen, können Sie die richtige Entscheidung treffen.

Die Vorteile einer guten Aquarienbeleuchtung

Es gibt drei Hauptgründe, warum eine effektive Beleuchtung für die Gesundheit Ihres Aquariums notwendig ist. Der erste und wahrscheinlich wichtigste ist für die Gesundheit Ihrer Pflanzen. Ich erinnere mich nicht mehr an meinen Biologieunterricht in der Schule, aber glücklicherweise blieb die Erinnerung an die Photosynthese bestehen. Wer hätte gedacht, dass es sich als nützlich erweisen würde?

Pflanzen haben typischerweise einen Phytozyklus von etwa 8 Stunden. Geben Sie ihnen 8 Stunden helles Licht am Tag und sie werden bequem gedeihen. Geben Sie ihnen zu viel oder zu wenig und Sie riskieren, das Gleichgewicht des Ökosystems zu stören. Es ist ein einfaches Spiel, aber es ist sehr wichtig für die Gesundheit Ihres Panzers, also behalten Sie dieses Wissen im Hinterkopf.

Eine gute Beleuchtung kann die Farben Ihrer Fische zum Leuchten bringen!

Nicht nur Pflanzen brauchen Sonnenlicht. Ihre Fische brauchen auch viel Licht, um ihre maximale Gesundheit zu erreichen und sich in einem natürlichen Kreislauf zu befinden. Das helle Licht trägt auch dazu bei, das Pigment Ihrer Fische zu verdunkeln, damit sie ihr volles Farbpotential erreichen können. Das bringt uns zum nächsten Punkt, nämlich der Ästhetik Ihres Tanks.

  Wie richtet man ein bepflanztes Goldfischglas ein?

Ein gut beleuchtetes Aquarium ist ein gut aussehendes Aquarium. Lichter können Ihnen helfen, zu sehen, was in der Unterwasserwelt vor sich geht, die Sie zu Hause haben. Es ermöglicht Ihnen, die vollen Farben Ihrer Fische, ihr Verhalten und wie sie interagieren, die Farbe der Pflanzen und die Sauberkeit Ihres Tanks zu sehen. Einfach gesagt, eine gute Beleuchtung erweckt Ihr Aquarium zum Leben!

LED vs. Metallhalogenide vs. T5-Leuchtstoff

Die drei Hauptbeleuchtungsarten, die den Markt dominieren, sind LED (die gebräuchlichsten), Metallhalogenide und T5-Leuchtstofflampen. Von den dreien ist LED König. LED-Lampen sind im Vergleich zur Lichtmenge, die sie erzeugen, billiger im Betrieb. Sie erzeugen auch keine Wärme, was bei Glühlampen oft ein großes Problem darstellt. Zu viel Wärme von Beleuchtungssystemen kann dazu führen, dass die Wassertemperatur schwankt, was möglicherweise gefährlich für Ihre Fische ist.

Metallhalogenide sind einfach einzurichten und können dem Wasser einen schimmernden Effekt verleihen, aber sie sind teurer in der Anwendung und können viel Wärme erzeugen. Wenn Sie einen tiefen Tank haben und den natürlichen schimmernden Effekt mögen, den Halogenide bieten können, dann sind sie immer noch eine angemessene Wahl, aber unter allen anderen Umständen würde ich LED empfehlen.

T5-Leuchtstofflampen sind neuer auf dem Markt und haben eine deutlich bessere Technologie als die Metallhalogenide. Sie sind heller, benötigen weniger Energie und können jeden Zentimeter Ihres Aquariums konstant beleuchten. Damit erhalten Sie keinen schimmernden Effekt, sondern einen gleichmäßigen Glow. Das Problem mit T5s ist, dass sie häufiger ausgetauscht werden müssen und die spezialisierten Globen schwer zu finden und normalerweise ziemlich teuer sind.

Das Beleuchtungssystem, das ich in den meisten Fällen empfehle, ist eine LED-Leuchte. LED-Leuchten verwenden die neueste Technologie, was bedeutet, dass die Leistung erstaunlich ist, aber mit besserer Kosteneffizienz.

Eine einzelne LED-Lampe kann bis zu 50.000 Stunden halten, bevor sie ausgetauscht werden muss, und das helle, klare Licht kann die gesamte Länge und Breite Ihres Heimaquariums abdecken. LEDs sind außerdem leicht, einfach zu installieren und erzeugen wenig bis gar keine Wärme.

Allerdings können LED-Licht-Setups im Voraus manchmal mehr kosten als die Alternativen. Aber glauben Sie mir, es ist immer besser, im Voraus ein paar Euro mehr auszugeben, um eine LED-Beleuchtung zu installieren, als sich ständig Gedanken über minderwertige Beleuchtungssysteme zu machen.

  Wie lange leben Aquarienfische?

Das bedeutet jedoch nicht, dass LED-Beleuchtung teuer ist. Die Haube, die ich für meine Aquarien verwende, ist die Koval 12Das ist günstig und hat mir bisher noch nie Probleme bereitet.

Es ist erweiterbar für alle Tankgrößen, die Vollspektrumlichter halten ewig und können je nach gewünschtem Aussehen des Tanks unterschiedliche Farben erzeugen. Es ist eine ideale Haube für jedes Süßwasseraquarium und ich kann sie nur wärmstens empfehlen.

Wie lange sollte die Aquarienbeleuchtung eingeschaltet sein?

Ein weit verbreitetes Missverständnis und ein Fehler, den neue Aquarianer machen werden, ist, die Aquarienbeleuchtung die ganze Zeit eingeschaltet zu lassen. Dies ist nicht nur eine Verschwendung von Strom, sondern auch ineffizient für den Pflanzenanbau und kann die Gesundheit Ihrer Fische drastisch schädigen.

Sowohl Fische als auch Pflanzen brauchen 24 Stunden lang sowohl Licht als auch Dunkelheit. Sie sind lebende Organismen, die genau wie wir in einem Kreislauf arbeiten. Pflanzen und Fische können nur eine begrenzte Menge Lichtstrahlen absorbieren, bevor sie schädlich werden. Diese Zeitspanne ist umstritten und kann von Art zu Art variieren.

Als allgemeine Faustregel wird empfohlen, für 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit zu sorgen. Halten Sie Ihren Tank von direktem Sonnenlicht fern, wenn Sie mehr Kontrolle über das Timing haben möchten. Nach etwa 8 Stunden haben Pflanzen und Fische genug vom Licht profitiert, um sie die ganze Nacht über glücklich zu machen, so dass es Energieverschwendung ist, das Licht länger eingeschaltet zu lassen.

Steuern Sie die Beleuchtung, wenn Sie nicht zu Hause sind

Wenn Sie im Urlaub sind oder sich längere Zeit nicht in Ihrem Aquarium aufhalten, ist es eine gute Idee, in eines zu investieren billiger mechanischer Plug-in-Timer. Stellen Sie einfach die Zeit ein, zu der sich das verbundene Gerät ein- und ausschalten soll, schalten Sie es ein und schon kann es losgehen.

Das Licht ständig anzulassen, während Sie weg sind, ist ein Rezept für eine Katastrophe. Zu viel Licht kann schnell Algen dazu anregen, Ihr Aquarium zu übernehmen und das gesamte Gleichgewicht und die Balance Ihrer Unterwasserwelt werden gestört.

  Die 5 besten Hang On Protein Skimmer (Aktualisiert: 2023)

Aquarienbeleuchtung verursacht also Algen?

Nicht, wenn Sie die Dinge richtig machen!

Ich weiß, das ist ein bisschen wie eine polizeiliche Antwort, aber hör mir zu. Algen werden meist durch einen hohen Nährstoffgehalt im Wasser verursacht. Es ist normalerweise zu Beginn eines neuen Tanks am schlimmsten, bevor alles die Chance hatte, seinen Zyklus effektiv abzuschließen, um Gleichgewicht und Gleichgewicht zu schaffen.

Helles Licht kann das Algenwachstum fördern, aber nach einer Weile kommt alles von selbst wieder ins Gleichgewicht und die Beleuchtung hat wenig oder gar keine Auswirkungen auf die Algen. Wenn Sie einige Wochen nach der Einrichtung eines neuen Aquariums oder der Installation einer neuen Beleuchtungsanlage immer noch Algenprobleme haben, können die Probleme andere Ursachen haben.

Wir haben einen umfassenden Leitfaden, der Ihnen alles über Algen und deren Bekämpfung beibringt. Probieren Sie es aus, es sind unglaublich nützliche Informationen, die alle Fischhalter kennen sollten.

Was für einen Panzer baust du?

All dies soll nicht heißen, dass jeder Tank die gleichen Beleuchtungsparameter wie jeder andere haben sollte. Es hängt alles von der Art des Aquariums ab, das Sie erstellen, und dem Leben, das darin leben wird. Einige Aquarianer bevorzugen ein dunkleres, stark bepflanztes Aquarium mit bodenfressenden Fischen, die in einer dunkleren, trüberen Umgebung gedeihen. Manche bevorzugen ein geräumiges, hell erleuchtetes Gesellschaftsbecken mit viel Action. Es kommt alles auf die persönlichen Vorlieben an.

Verstehen Sie, welche Art von Tank Sie erstellen, und planen Sie dann Ihr Beleuchtungssystem entsprechend. Eine gute LED-Haube deckt alle Grundlagen ab und ermöglicht es Ihnen, Ihr Aquarium nach Ihren Wünschen anzupassen.

Wir freuen uns, von unseren Lesern zu hören. Wenn Sie also bereits ein Aquarium eingerichtet haben, würden wir uns freuen, wenn Sie einen Einblick geben könnten, welche Beleuchtung Sie derzeit verwenden und ob Sie es einem Freund empfehlen würden oder nicht.

Ich kann auch persönlich alle Ihre Fragen zur Aquarienbeleuchtung beantworten, also scheuen Sie sich nicht, unten einen Kommentar abzugeben oder sich mit uns auf Facebook zu verbinden.